TRAMONTO - ENSEMBLE

Tramonto-Ensemble
Johannes Gehring
Violine
Anne Zauner
Violine
Inga Schäfer
Viola, Gesang
Sybil-Franziska Preiser
Viola
Anna Christine Overbeck
Violoncello

Das Tramonto-Ensemble fand sich erstmals im Spätjahr 2011 zusammen, um gemeinsam zu musizieren und erhielt in seiner Anfangszeit Kammermusikunterricht bei Prof. Vladimir Mendelssohn an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Derzeit arbeitet das Ensemble mit Prof. Jutta Rübenacker-Müller an der Musikhochschule Hannover. Weitere Anregungen erhielt es durch Nina Reddig (Clara Haskil Trio). Die doppelte Profession Inga Schäfers ermöglicht es dem Ensemble, sowohl als klassisches Streichquintett in der Wiener Besetzung (2 Violinen, 2 Violen und Violoncello) als auch in der Besetzung Streichquartett und Mezzosopran aufzutreten. Des weiteren musizieren die Musiker auch in Duo-, Trio- und Quartett-Formationen gerne miteinander.

Johannes Gehring

Johannes Gehring begann seine musikalische Laufbahn zunächst als Chorist und Knabensolist bei den Aurelius-Sängerknaben Calw. Mehr und mehr wandte er sich jedoch dem Geigenspiel zu und studierte schließlich an der Essener Folkwang Universität der Künste Violine bei Prof. Jacek Klimkiewicz und Roeland Gehlen. Sein Studium zum Diplom-Musikpädagogen schloss er „mit Auszeichung“ ab. Im Anschluss erhielt er Unterricht bei Nina Reddig (Clara-Haskil-Trio). Weitere wertvolle Anregungen erhielt er seit vielen Jahren auch stets durch die Zusammenarbeit mit Manfred Holder. Meisterkurse führten ihn u. a. zu Prof. Christian Sikorski und Prof. Vesselin Paraschkevov. Er war und ist langjähriges festes Mitglied zahlreicher Ensembles (u. a. Kammerakademie Calw, Camerata 2000 Karlsruhe, Orchesterakademie NRW) und wirkte hier teils auch als Stimmführer und Konzertmeister. Mit dem Kammerorchester acroama animata reiste er bis nach Japan. In den letzten Jahren trat er verstärkt als Kammermusiker und Solist in Erscheinung. Als Pädagoge für Violine und Viola sowie als Ensembleleiter ist er in Tönisvorst und seit Mai 2013 an der Musikschule der Stadt Lüdenscheid tätig. Seit 2016 ist er zudem künstlerischer Leiter des Lüdenscheider Kammerorchesters.

Anne Zauner

Anne Zauner wurde 1990 in Herrenberg geboren und erhielt ihren ersten Geigenunterricht im Alter von sechs Jahren an der Musikschule Calw. 2010 setzte sie ihre Ausbildung zunächst bei Manfred Holder in Karlsruhe fort, seit 2013 studiert sie an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Meike Bertram. Meisterkurse führten sie u. a. zu Helmut Zehetmair (Altensteiger Musiksommer) und Prof. Jörn-Wolfgang Jahn. Orchstererfahrung sammelte sie als festes Mitglied der Kammerakademie Calw, Camerata 2000 Karlsruhe, dem Bruckner Symphonieorchester Stuttgart und dem Philharmonischen Filmorchester Berlin, mit dem sie im vergangenen Jahr nach China reiste.

Inga Schäfer

Inga Schäfer studierte zunächst Musik (Viola) auf Lehramt und absolvierte außerdem ihr Diplom in Gesangspädagogik. Anschließend widmete sie sich einem Gesangsstudium bei Prof. Robins an der Folkwang Universität der Künste, das sich durch diverse Meisterkurse u.a. bei Martin Wölfel, Ingeborg Danz, Prof. Klesie Kelly-Moog, Andreas Homoki, Helen Donath und Anja Harteros ergänzte. Darüber hinaus hatte sie früh die Möglichkeit Theatererfahrung zu sammeln (Theater Hagen: Zauberflöte für Kinder, 2. Dame / Münster: Così fan tutte, Dorabella).
Ihr großes Interesse für die Musik des 20. und 21. Jahrhunderts fand und findet in verschiedenen Projeken und Konzerten Ausdruck, darunter auch Steve Reichs Tehillim, das in der Philharmonie Essen aufgeführt wurde. Auch im Oratorien- und Konzertfach ist sie seit Studienbeginn aktiv und hatte 2013 die Möglichkeit mehrere Teile der Matthäuspassion (Alt-Solo) in Stuttgart unter Helmut Rilling zu studieren und aufzuführen.
In der Spielzeit 2014/15 sang sie als Mitglied des Internationalen Opernelitestudios verschiedene kleinere und mittlere Partien am Theater Lübeck - unter Anderem Tisbe in Rossinis La Cenerentola, mit der sie 2014 am Theater Dortmund debütierte. Weiter Gastspiele führten Sie an das Theater Magdeburg (Flora, 3. Magd), sowie an die Deutsche Oper am Rhein (Maestra delle Novizie). Seit Januar 2016 ist sie Mitglied des SWR Vokalensembles.
www.ingaschaefer.de

Die Bratschistin Sybil-Franziska Preiser, geboren und aufgewachsen in Karlsruhe, erhielt ihren ersten Geigenunterricht im Alter von fünf Jahren. Sie studierte an der Hochschule für Musik Freiburg Schulmusik mit Hauptfach Violine, was sie parallel mit einem zusätzlichen Diplomstudiengang bei Prof. Gottfried von der Goltz vertiefte. Beide Studiengänge schloss sie nacheinander 2010 und 2011 ab. Seit Beginn ihres Studiums betätigt sie sich als private Instrumentallehrerin. Durch die Stelle als Regieassistentin und Produktionsleiterin am Institut für Musiktheater an der Hochschule für Musik Freiburg verlagerte sie ihren beruflichen Schwerpunkt auf die Vermittlungsarbeit im Bereich Musik. So trat sie im Sommer 2013 die Stelle als Musiktheaterpädagogin am Theater Koblenz an. Dort konnte sie u.a. ihren Wunsch zur Entwicklung einer Klassenzimmeroper für Grundschulen verwirklichen und in diesem Stück zudem als Geigerin auftreten.
Zur Bratsche fand Sybil-Franziska Preiser durch ihre Mitwirkung in der Kammerakademie Calw, der sie seit 2007 als festes Mitglied angehört. Seitdem ist sie mit beiden Instrumenten gleichermaßen aktiv. Weitere musikalische Impulse erhielt sie bei Prof. Sylvie Altenburger und Prof. Albrecht Breuninger. Seit ihrer Kindheit tritt sie zudem gemeinsam mit ihrer Schwester Anne Preiser (Klavier) als Duo auf.

Anna Christine Overbeck

Anna Christine Overbeck, 1992 in Krefeld geboren, erhielt ihren ersten Cellounterricht im Alter von fünf Jahren an der Musikschule Krefeld. Anschließend setzte sie ihre musikalische Ausbildung bei Rita Ernst-Kürtös, Jouri Wostrikov und Fulbert Slenczka fort. Sie studierte zunächst Schulmusik mit dem Hauptfach Violoncello bei Barbara Raffel-Westermann an der Musikhochschule Detmold. Seit Oktober 2014 setzt sie ihre musikalische Ausbildung in Form eines Violoncello-Studiums bei Prof. Susanne Müller-Hornbach an der HfMT Köln, Standort Wuppertal, fort. Meisterkurse führten sie u. a. zu Christoph Richter und Johannes Krebs. Sie sammelte Orchestererfahrungen in verschiedenen Ensembles wie der Orchesterakademie NRW und dem jungen Orchester NRW. Im Kammerorchester acroama animata spielte sie unter anderem Konzerte in Japan. Wichtige Anregungen erhält sie zudem regelmäßig als Mitglied der Kammerakademie Calw.